Google Shopping einrichten mit Rent-a-Shop

Google Shopping einrichten mit Rent-a-Shop

In diesem Blogbeitrag erfahren Sie, wie Sie beim Google Merchant Center von der Einrichtung bis hin zur Kampagne vorgehen müssen. Wir zeigen Ihnen zum Beispiel, wie die Produkterfassung funktioniert und worauf Sie achten müssen, wenn Sie eine Kampagne aufsetzen wollen.

Voraussetzungen, um eine Google Shopping Kampagne einzurichten: 

  • Sie sollten ein Google Account sowie ein Google Ads Account besitzen.
  • Sie sollten wissen, welche Produkte und Produktgruppen sie bewerben möchten, um den Google Feed manuell zu erstellen.  

Google Shopping einrichten - die Anleitung:


Google Merchant Account einrichten 

1. Gehen Sie auf die Webseite von Google Merchant Center und melden Sie sich mit Ihrem Google Account an.

2. Geben Sie nun Ihre Unternehmensinformationen ein: das Land (1), die URL Ihres Shops (2) und die Zeitzone (3), in welcher sich Ihr Shop befindet.
Klicken Sie dann auf "WEITER".

3. Hier können Sie anwählen, ob Sie Benachrichtigungen erhalten und ob Sie bei Bewertungen von neuen Funktionen und Nutzerstudien teilnehmen möchten oder nicht.

Akzeptieren Sie dann die Nutzungsbedingungen des Merchant Center.

Klicken Sie anschliessend auf "WEITER".

4. Wählen Sie hier die "Shopping-Anzeigen" an. Die kostenlosen "Google Plattformen" sind momentan in der Schweiz nicht verfügbar.

Betätigen Sie dann den Button "WEITER".

5. Nun können Sie eine Zusammenfassung der eingegebenen Daten überprüfen.

Wenn Ihr Unternehmen die Merchant Center-Richtlinien einhält, klicken Sie auf "KONTO ERSTELLEN" (1).

6. Nun werden Sie zur Übersicht Ihres neuen Google Merchant Center-Accounts geleitet. Links sehen Sie einen dunklen Menübalken mit den Themen "Übersicht", "Produkte" und "Wachstum". In der Übersicht sind die ausstehenden Aufgaben, sowie die Leistung und Ankündigungen aufgeführt.

Klicken Sie bei den ausstehenden Aufgaben auf "WEITER".

7. Nun befinden Sie sich auf der Seite für die Einrichtung der Shopping-Anzeigen: Hier können Sie Informationen zum Produkt und Unternehmen eingeben wie die Steuern (1), den Versand (2), die Produkte (3), die Website (4) und Ihr Google Ads-Konto verknüpfen (5).

8. Geben Sie unter "Webseite" (1) die URL Ihres Shops ein (2) und klicken Sie anschliessend auf "SPEICHERN".

Im Tab "IHR UNTERNEHMEN" können Sie weitere Unternehmensdaten erfassen.

9. Falls die URL noch nicht beansprucht ist (1), können Sie sie beanspruchen.

Produkte erfassen und Google Ads-Konto verknüpfen 

1. Um Produkte hinzuzufügen, klicken Sie auf "Produktdaten-hinzufügen". Sie werden auf eine Seite weitergeleitet, wo Sie auswählen können, ob Sie ein einzelnes Produkt oder mehrere Produkte eingeben wollen. Klicken Sie bei "Mehrere Produkte" auf "PRODUKTFEED ERSTELLEN".


2. Nun befinden Sie sich bei Schritt 1 von 3. Geben Sie das Absatzland (1) und die Sprache (2) ein. Setzen Sie anschliessend den Haken bei "Shopping Anzeigen" und klicken Sie auf "WEITER".

3. Beim 2. Schritt Name und Eingabemethode können Sie den Feed benennen (1) und die Art der Feedeinrichtung wählen (2).

Hier stehen Ihnen folgende Arten zur Auswahl: 

- Google Tabellen
- Geplanter Abruf
- Hochladen
- Content API

In dieser Anleitung hier werden wir die Google Tabellen wählen. Klicken Sie anschliessend auf "WEITER".

4. Im 3. Schritt können Sie zuoberst die eingegebenen Daten noch abändern. Wählen Sie dann, ob Sie eine neue Google-Tabelle aus einer Vorlage erstellen oder ob Sie eine vorhandene Google Tabelle benützen möchten und welche (1). Bestimmen Sie darunter (2) die Abrufhäufigkeit, die Abrufzeit und die Zeitzone.

Wählen Sie zum Schluss den Button "FEED ERSTELLEN" an.

5. Es öffnet sich ein neues Fenster mit der Anfrage, ob Google Merchant Center auf die Dateien im Google Drive Ihres Google Accounts zugreifen darf. Klicken Sie auf "Zulassen".

Öffnen Sie das File und füllen Sie die Produkt-Daten ein.

6. Nun können Sie auf der Hauptseite Ihres Google Merchant Center-Accounts in der dunklen Menü-Spalte links bei "Produkte" unter "Feeds" Ihre erstellten Feeds einsehen. 

Produkt Feed manuell erstellen 

Sie können Ihren Google Shopping Feed über ein Google Merchant Account in wenigen Schritten einfach erstellen. Nützen Sie hierfür die Google Spreadsheet-Vorlage. Machen Sie sich als Erstes eine Liste mit Ihren Produktegruppen und teilen Sie diese einer Google Produktkategorie zu. 
Google Produktkategorien finden Sie auf dieser Hilfeseite.

Erstellen Sie sich dann einen Produktexport  in Rent-a-Shop wie folgt: 

Google Shopping Feed

Hinweis: Sollten sie über lange Produktbeschreibungen verfügen können Sie die Beschreibungen auch kürzen und als Marketing-Kurz-Text erfassen und dieses Feld anstatt des Marketingtexts exportieren. 

Diese Daten dienen als Grunddaten für Ihren Google Merchant Feed. Der Feed muss dann noch mit individuellen Daten ergänzt werden.  Nehmen Sie die Daten uns übertragen Sie diese in die Google Tabelle. Im nächsten Schritt müssen Sie folgende Daten ergänzen: 

  • Zustand (Spalte E) - geben Sie den Zustand des Produktes ein. Zulässige Werte: neu, erneuert, gebraucht

  • Bild-Link (Spalte H) - Wählen Sie das Bild, welches in der Google Shopping anzeige verwendet werden soll. Dieses sollte quadratisch sein. (URL des Hauptbilds eines Produkts, das von Google gecrawlt werden kann.)

  • Preis - Währung ergänzen. Beim Preis muss die Währung ergänzt werden.

  • Verfügbarkeit des Artikels - Zulässige Werte: vorbestellt, auf Lager, nicht auf Lager. 

  • GTIN (Spalte I) - Der allgemein gültige Herstellerbarcode.

  • MPN  Spalte J) - Artikelnummer des Herstellers

  • Google Produktkategorie (Spalte L) - Die ID der Google Produktkategorie. 

  • Versand (Spalte M) - Informationen zu den Versandkosten können pro Artikel mitgegeben werden. Wenn ein Produkte gratis versendet werden kann, können Sie folgende Option eingeben und es erscheint "Kostenlose Lieferung" auf der Shopping anzeige. 

Produkt Feed automatisiert per XML erstellen

Mit Rent-a-Shop haben wir auch die Möglichkeit automatisierten XML-Feed für Google Shopping zu erstellen und diesen anhand der Shopdaten täglich zu erneuern. Hier zu finden Sie in unserer Hilfe mehr Informationen. 

Info Google Shopping XML-Feed 

Merchant Center mit Ads Konten verbinden

7. Wechseln Sie zu Ihrem Google Ads Account und rufen Sie die ausstehende Anfrage zur Verknüpfung eines Merchant Center-Kontos auf.

8. Klicken Sie anschliessend auf "DETAILS ANZEIGEN".

9. Wenn die Angaben stimmen, so wählen Sie "GENEHMIGEN" an.

Google Shopping Kampagnen erstellen 

1. Nun können Sie in Ihrem Google Ads Account Kampagnen erstellen, indem Sie unter "Kampagnen" auf das grosse Plus klicken.

2. Es öffnet sich ein neues Fenster. Wählen Sie "Umsätze" (1) und dann "Shopping" (2) an.

3. Bestimmen Sie in den Boxen unten das Merchant Center-Konto (1), das Land (2) und den Kampagnentyp (3) aus.

Klicken Sie anschliessend auf "WEITER".

4. Nun öffnet sich die Kampagnen-Konfiguration, welche aus den Punkten "Kampagneneinstellungen auswählen" und "Anzeigengruppe einrichten" besteht.

Kampagneneinstellungen auswählen:

Hier können Sie den Kampagnennamen (1), den Inventarfilter, lokale Artikel und URL-Optionen für die Kampagne (2), Gebote (3) und das Budget (4) festlegen.

Anzeigengruppe einrichten

 Wählen Sie hier Anzeigengruppenname (1) und das Gebot (2) dazu aus.

5. In Ihrem Google Ads-Account können Sie unter dem Punkt "Kampagnen" nun Ihre erfassten Kampagnen einsehen.

Haben Sie detailliertere Fragen zum Google Merchant Center oder zu Google Ads?

Hier finden Sie die Antworten:

- Google Merchant Center
- Hilfe Google Ads

Wieso kann ich meine Shopping-Anzeigen bei Google nicht finden?

Um zu sehen, ob Ihre Anzeigen tatsächlich laufen, sollten Sie Ihre Produkte nicht direkt bei Google suchen. Denn dabei werden Sie nicht die wahre Position Ihrer Anzeige sehen, da jeder Besucher ein anderes Erlebnis hat. Es kann auch negative Einflüsse auf Ihre Kampagne haben, da dann Eindrücke ohne Klicks erzeugt werden. Dies senkt Ihre Klickrate.

Nutzen Sie stattdessen besser das Anzeigenvorschau- und Diagnosetool von Google. Ausserdem sollten Sie sicherstellen, dass die Produkttitel Ihre Produkte möglichst genau beschreiben und die Suchbegriffe in Titel und Beschreibung enthalten sind. Überprüfen Sie in Ihrem Google Ads-Account auch Ihr Conversion-Tracking unter Tools > Conversations.

Jetzt anmelden

Jetzt anmelden

und 30 Tage kostenlos testen
Ich akzeptiere die AGB